Earned, Owned und Paid Medien – Was ist das?

Earned, Owned und Paid Medien – Was ist das?

Owned Medien: 

Die „Owned Medien“ (deu.: hauseigene Medien) beschreiben die eigenen Medienkanäle eines Unternehmens. Dazu gehören alle Corporate-Medien-Kanäle des Unternehmens, wie zum Beispiel die Unternehmenswebsite oder der Blog. Sie werden von Unternehmen gezielt publiziert und kontrolliert. Ein großer Vorteil für die Unternehmen liegt dabei darin, dass sie die volle Kontrolle über diese Medien besitzen. Denn einzig und allein das Unternehmen bestimmt darüber was in den „Owned Medien“ veröffentlich wird und was nicht. Zudem ist der Betrieb dieser Kanäle kostengünstiger, als bezahlte Werbung zu schalten. Leider erkennen die Leser diese Form der Medien oft als Botschaft des Unternehmens und schätzen daher die Glaubwürdigkeit teilweise nicht sehr hoch ein. 

Earned Media: 

Die „Earned Medien“ (deu.: verdiente Medien) beschreiben dagegen alle Inhalte, die Dritte publizieren. Das wichtigste dabei - es geschieht ohne eine Bezahlung. Die Inhalte werden von Journalisten, Bloggern und Konsumenten ohne Auftrag des Unternehmens erstellt und publiziert. Um alle Entwicklungen und Erfolge in den „Earned Medien“ zu sehen, ist es wichtig eine Medienbeaobachtung zu beauftragen. Der Nachteil ist allerdings, dass das Unternehmen keinerlei Einfluss auf die Inhalte nehmen kann und davon abhängig ist, was die Autoren der Beiträge schreiben. Dennoch sind „Earned Medien“ der beste Weg die eigene Glaubwürdigkeit zu stärken und Botschaften zu verbreiten. Denn die Leser haben nicht das Gefühl, dass das Unternehmen direkt dahintersteht, so werden die Botschaften schneller geglaubt. 

Paid Media:

Die „Paid Medien“ (deu.: bezahlte Medien) beschreiben alle Medien, für welche bezahlt wird. Sprich die Schaltung von Anzeigen, Radio- und Fernsehwerbung und ähnliches. Der Vorteil dabei ist klar. Das Unternehmen hat die komplette Kontrolle über Inhalt und Form der Botschaft und kann direkten Einfluss ausüben. „Paid Medien“ eignen sich hervorragend um eine schnelle, zeitnahe und große Reichweite zu erzeugen. Allerdings hat sie nur eine geringe Glaubwürdigkeit, da auch dem Leser klar ist, dass die Inhalte eingekauft sind. 

Es lässt sich also erkennen, dass „Owned“, „Earned“ und „Paid Medien“ drei völlig unterschiedliche Gebiete sind, welche auf unterschiedlichste Weise bespielt werden müssen. 

Jeder der drei Medientypen hat bestimmte Vor- und Nachteile und je nach Unternehmen ist eine andere Verwendung dieser Typen sinnvoll.