Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Der erste Blick des potentiellen Lesers fällt auf das Bild und er weiß sofort, ob der Text für ihn interessant ist. Dieser Prozess geschieht zwar unterbewusst – kann aber trotzdem durch schöne oder gut gesetzte Bilder direkt angesprochen werden.

Doch was haben Bilder in Pressemitteilungen zu suchen?
In einer Pressemeldung soll ein Bild dem Journalisten dabei helfen, möglichst schnell Zusammenhänge zu erkennen. Zusätzlich kann er, durch ein Bild, den Inhalt einer Pressemeldung schneller erkennen und einordnen.

Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass Bilder alles anschaulich gestalten. Ob es die Infografiken zur Pressemitteilung sind oder die Bilder vom Hundekekse backen. Fakt ist – durch ein Bild erwacht ein Text zum Leben und erhält einen Wiedererkennungswert. Infografiken können Lesern helfen, eine Studie oder Untersuchung auf einen Blick zu analysieren und zu interpretieren.

Allerdings sollte man aufdringliche Fotos vermeiden, es gilt ein passendes Bild für eine Marke bzw. ihr Image zu finden und zu nutzen. Grelle Farben und unrealistische Bearbeitungen wirken unschön und lassen Leser sowie Journalisten schnell abschalten. Für eine erfolgreiche Kommunikation sind die Archetypen auf den Bildern unabdingbar. Sprich - Es kann dabei helfen, bestimmte Zielgruppen durch die Verwendung von Archetypen anzusprechen. Damit die Zielgruppe sich besser mit dem Bild identifizieren kann.

Bilder haben auch in der PR viel Macht und es macht durchaus Sinn, ein aussagekräftiges Bild in die Pressemitteilungen einzubauen um so, Journalisten oder spätere Leser anzusprechen.
Vielleicht sagen Bilder tatsächlich mehr als tausend Worte.