Ach du dickes Ei! Griffel hat eine neue Praktikantin

Mit meinen 19 Jahren bin ich nicht nur das Küken des Griffel-Teams, sondern auch das Landei.

Schon mit 11 haben sich bei mir „Die Wilden Hühner“-Poster an den Wänden breit gemacht, aber jetzt wurde es dann doch langsam Zeit, das Nest zu verlassen und flügge zu werden.

Nachdem ich also die ersten Abende mit meinen ‚Chicks’ auf den Straßen Hamburgs unterwegs war, muss ich nun leider schon mit dem Hahnkrähen aus den Federn, um mich auf meinen doch etwas längeren Weg zur Arbeit zu machen.

Morgens brüte ich dann Produktives aus und bekomme dann zur Mittagszeit das ein oder andere Mal neckende Kommentare zu hören, weil für mich als Vegetarier Chickenwings  und Hähnchenspieße nicht zum Menü gehören.

Wenn wir uns nach dem hier groß zelebrierten Mittagessen dann langsam wieder zum Schreibtisch zurückbewegen, habe ich feiges Huhn schon Sorge, ob ich es wohl bis zum Feierabend noch schaffe etwas egg-cellentes zustande zu bringen. Manchmal wollt ich dann doch lieber - wie damals mit elf - ich wär ein Huhn, dann hätt ich nichts zu tun.