Guter Start in den Tag

Mit knurrendem Magen zur Arbeit gehen? Schlimmer kann ein Tag nicht starten. Und genau deshalb haben wir ein Frühstücksportfolio zusammengestellt. Zu welchen Morgenmenschen gehörst Du?

Das perfekte Frühstück...

...für den „Ich-habe-meinen-Wecker-nicht-gehört-Typ“:
Wenn es schnell gehen soll und Du Dich trotzdem fit halten willst gibt es eine Möglichkeit: Das Müsli. Am gesündesten sind wohl Haferflocken mit selbstgeschnittenem Obst. Dann muss nur noch zwischen Joghurt und Milch entschieden werden. Für eine besondere Frühstücksnote – Müsli mit Vanillejoghurt und Blaubeeren. Lecker!

...für den „Morgenmuffel“:
Du hast morgens meistens nicht so viel Hunger und brauchst einen frischen Start in den Tag? Deine perfekte Grundlage: Obstsalat. Im Sommer bestehend aus Erdbeeren, Blaubeeren und Mango, im Winter aus Bananen, Äpfel und Mandarinen. Mit dieser Vitamindosis bist Du für den Arbeitsalltag gerüstet.

...für den „Frühen Vogel “:
Keine Lust auf das übliche Brötchen oder Müsli? Du hast auch noch genug Zeit bevor du los musst?  Dann wären Pancakes bestimmt das Richtige. Am besten passende Toppings wie Marmelade, Schokosauce und Sirup bereitstellen. Dazu dann noch ein paar Obststückchen und voilà – der perfekte Frühstückstart. Und wenn es etwas ganz Besonderes sein soll, kann man seine Geschmackzellen auch anderweitig anregen. Pancakes und die Avocadocreme von Solpuro bieten ein fruchtig-süß-salziges Geschmackserlebnis.

..für die „Sportlichen“:
Nach dem Aufstehen eine Runde Pushups machen oder den Morgen mit Yogaübungen begrüßen? Was gibt es da besseres als einen Smoothie im Nachgang. Inzwischen gibt es in Kochbüchern und im Internet so viele Rezepte, dass Du jeden Tag einen anderen zu Dir nehmen kannst. Oder Du wirst kreativ und stellst Deine eigenen Sorten zusammen. Sportlich, sportlich Kollegen.

... für die „Klassischen“:
Neben frischem Kaffeeduft gibt es nur eine Sache, die Dein Herz schneller schlagen lässt: Der Duft von warmen Brötchen. Ob mit Marmelade oder Käse – ohne Brötchen geht morgens nichts. Und wer es ganz klassisch mag, kann sich auch noch ein oder zwei leckere Franzbrötchen dazu holen.