Wat ist dat schön? Hallo Köln

Diese Woche ging es mit Sebastian Kuch von Matecrate ins schöne Rheinland nach Köln auf die Gamescom. Wir als PR-Agentur haben die passenden Pressekontakte für ein Interview mit Sebastian eingeladen. Medienunternehmen wie Gamesmarkt, Computec und sogar Red Bull haben angeregt mit Sebastian geplaudert.  

Die Vision von Sebastian

Der 22-Jährige Sebastian Kuch ist  der CEO des im Oktober 2017 gegründeten Startups MateCrate und der Erfinder der gleichnamigen App. Diese bringt Spieler aus aller Welt zusammen, um gemeinsam E-Sport zu betreiben.  Da E-Sports allerdings noch in den Kinderschuhen steckt, ist es bisher nur sehr schwer möglich, geeignete Mitspieler zu finden und ein Team zusammenzustellen. 

Was ist eigentlich E-Sport?

Computerspiele und Sport – das klingt nach zwei grundlegend verschiedenen Dingen. Allerdings sind diese zwei Welten gar nicht so weit von einander entfernt. E-Sport erobert die Welt und die Gaming-Szene immer mehr. Es spielen mehrere Teams bei Turnieren gegeneinander – da wird aus Zocken schnell Sport.  Der E-Sports Markt boomt und war auf der Gamescom dieses Jahr das Gesprächsthema schlechthin. 

Wir hoffen, dass die Gamescom und die zahlreichen Interviews, in denen Sebastian über seine Vision und Ziele kundgetan hat, das innovative Start-up weiter vorangebracht hat.